CZ | EN
aktualita ALCHEMIC BODY | FIRE . AIR . WATER . EARTH21|04|2017 - 29|05|2017
Laura Haber Gallery, Buenos Aires

The exhibition is focused on the concept of transformation, starting from the alchemical processes, that aim to purify the nature elements: earth, air, water and fire. The alchemists, recognised as the ancestors of modern chemists, worked to discover the way the world is made and to modify its structure.

Colorvm Natvrae Varietas

Multimedial installation for Saarländischen Künstlerhaus Saarbrücken e. V., 2005 and Galerie Montanelli, Prague, 2006
Saarländischen Künstlerhaus Saarbrücken
Galerii Montanelli, Praha

In seinem Werk findet der Gedanke der Kunst für verschiedene Sinne seine Erfüllung. Visuelle Äußerungen werden bisweilen mit Naturklängen ergänzt, ihre Bedeutung haben auch Gerüche. Der Autor arbeitet mit den Strukturen und Pigmenten, die er in der Natur findet. Er gelingt zu einer ununterbrochenen Meditation und zum Grübeln darüber, was alles die Natur beinhaltet, wie sich in ihrer Komplexität und Mannigfaltigkeit die Beziehungen gestalten, wie das Gleich- und Ungleichgewicht, die Harmonie oder Disharmonie entstehen. Er nimmt den Zustand der Prozesse in bestimmten Augenblicken oder Zeitspannen auf, bis sich die gegenseitigen Verhältnisse der Kraftfelder und - punkte, in die sich die Energie konzentriert, wieder verändern. Manchmal entsteht eine von verschiedenen Faktoren abhängige Spannung, die aber mit weiterer Entwicklung nach gewisser Zeit wieder verklingt. Wenn für Miloš Šejn der mit einer steten Berührung mit der Natur, mit derer Beobachtung und mit dem Nachsinnen über ihre beinah unbeschränkten Möglichkeiten verbundene Inhalt wichtig ist, so hängt damit auch die formale oder ästhetische Seite seiner Äußerung zusammen, in deren es sich um eine Ausgleichung aller syntaktischen Elemente und um ihre Beziehung zum Ganzen handelt. Es geht ihm auch um genau verschichtete, für konkreten Raum und konkrete Umgebung bestimmte Installationen...
Miloš Šejn machte sich auf einen sehr komplizierten und mehrschichtigen Weg, wo die authentischen Erlebnisse, absolute Konzentration auf ein gegebenes Problem oder Fragenumkreis und auch eine bemerkenswert systematische, nur mit der Arbeitsweise eines Naturwissenschaftlers oder eines Archäologen vergleichbare Arbeit, der bei jedem Befund den genauen Ort und Zeit sorgfältig vermerkt. Dabei begrenzt er sich aber nicht auf eine einzige Forschungsrichtung, um einen womöglich vieldeutigen Ausdruck bewahren zu können und in keine Blindgasse zu geraten. Miloš Šejn hat in der tschechischen Kunst einige direkte oder indirekte Vorgänger, aus deren Vermächtnis
sein Werk herauswächst, obwohl das Wichtigste für ihn eine direkte Erkenntnis der Natur ist, aus der sich seine Äußerung stets abwickelt. Eine gedankliche Verwandtschaft, eine nahe stehende Art der Weltauffassung kann man aus gewissem Blickwinkel in Zusammenhang mit den bahnbrechenden konzeptuellen Experimenten Vojtěch Preissigs
aus der Zeit zwischen den Weltkriegen erwägen, wo Preissig Naturmaterialien in Collagen ausnutzte und damit seiner Zeit bedeutend zuvorkam, was bis heute keine richtige Bewertung gefunden hat. In seinem tagebuchmäßigen Zugang zur Kunst und seiner Systematisierung der verarbeiteten Themen kann man eine Beziehung zu Jiří Kolář finden. Mit der konsequenten Erkenntnis und einer genauen Interpretation der (obwohl völlig anderen) Umgebung stand ihm Vladimír Boudník sehr nahe. Mit seiner konzentrierten Meditation und dem Transformieren der aus der Wirklichkeitswahrnehmung oder aus den Träumen oder einem Sehendwerden ausgehenden Erlebnisse geht ihn mit seiner Aufzeichnung der Augenblicke, der Kraftlinien und der energetischen Felder Karel Malich vor.
Das Schaffen Miloš Šejns ist selbstverständlich nicht nur mit dem Vermächtnis der tschechischen Kunst verbunden, es reiht sich klar im Rahmen der Entwicklung der konzeptuellen Kunst in die europäischen Zusammenhänge ein. Dabei ist es durch seine äußerste Konzentration auf das gegebene Problem und in seinen gebrechlichen
kaligraphischen Aufzeichnungen der Gedanken und Gefühle nah verwandt mit der östlichen Philosophie, mit den Zugängen der orientalischen Künstler, die die Naturprozesse und Erscheinungen aufgenommen haben, ohne dabei die Bedeutung ihrer Persönlichkeiten zu betonen. Die Kunst Miloš Šejns befreit sich natürlich vom europäischen, von der Antik und später wieder von der Renaissance sich entfaltenden und manchmal in der Gegenwart fast ungesund aufwachsenden Individualismus. Sie zielt zur Demut vor der Unbegrenztheit des Alls hin, vor den unerschöpflichen Möglichkeiten der Natur, zu einer exakten Erkenntnis und gleichzeitig zu dem Einfühlen. Während einiger Jahrzehnte ihrer Entwicklung wurde zum Ausdruck gleichsam vollkommener Zusammenknüpfung mit der Natur, in der der Autor oft seine Zeit in absoluter Konzentration verbringt, um sie wahrzunehmen, mit verschiedenen Methoden
aufzunehmen und seine Erkenntnisse und Erlebnisse zum Ausdruck zu bringen, mag es um Systeme farbiger Pigmente und Aufnahmen und Abdrücke von Mineralen und Pflanzen, um Feuerzeichnungen, Fotografien eigener Aktionen in der Landschaft oder um Installationen gehen, in denen er seine Befunde und Sammlungen mit der technischen Zivilisation konfrontiert.

Extract from "Colorvm Natvrae Varietas" by Jiří Machalický, Saarbruecken, 2005

pdfCatalogue Saarbrücken.pdf
Bohemiae Rosa pointAcademy Archives point

Miloš Šejn | Českých Bratří 312 | CZ-50601 Jičín | T +420 723 701 658 | milos [at-sign] sejn.cz

AllForWeb | © 2008 sejn